Sonderfonds Östliches Europa
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Georg R. Schroubek Preise

Der Sonderfonds Östliches Europa – Erkundungen und Annäherungen lobt Preise aus für herausragende kulturwissenschaftliche Arbeiten, die den Zielen des Fonds sowohl in räumlicher als auch thematischer Hinsicht entsprechen.

Folgende Preise werden verliehen:

  1. Der ‘Georg R. Schroubek Nachwuchspreis’ für überzeugend konzipierte und sehr gut ausgeführte kulturwissenschaftliche Magisterarbeiten bzw. Masterarbeiten (Gesamtnote mindestens 1,3) (Preisgeld 1000 €);
  2. der ‘Georg R. Schroubek Dissertationspreis’ für herausragende Dissertationen vornehmlich aus dem Bereich der Volkskunde/Europäischen Ethnologie (Gesamtnote mindestens magna cum laude) (Preisgeld 5000 €);
  3. der ‘Georg R. Schroubek Publikationspreis’ für besonders beachtenswerte und den Zielen des Fonds besonders entsprechende  Monographien oder umfangreichere wichtige Aufsätze einschlägiger Thematik (Preisgeld 1500 €).

Die Ausschreibung und Vergabe des Dissertationspreises und des Nachwuchspreises mit Publikationspreis erfolgt alle zwei Jahre.

Voraussetzungen:

Eigenbewerbung ist nicht zulässig. Vorschlagsrecht hat bei Abschlussarbeiten der Betreuer der Arbeit, bei kulturwissenschaftlichen Publikationen jedermann. Die vorgeschlagene Arbeit bzw. Publikation muss in deutscher Sprache verfasst sein. Abschlussarbeiten müssen an einer deutschsprachigen Universität angefertigt und dürfen nicht älter als zwei Jahre sein. Bei der Publikation einer ausgezeichneten Dissertation ist im Impressum auf die Auszeichnung durch den Sonderfonds hinzuweisen.

Antragstermine:

Aktuell:

Bewerbungstermin Dissertationspreis und Magisterpreis: 15. März 2018

Eingereicht werden müssen bei Abschlussarbeiten (a) eine pdf-Datei der Arbeit, (b) Kopien aller vorhandenen Gutachten, (c) ein befürwortendes Schreiben eines Betreuers, (d) eine Zusammenfassung der Arbeit, (e) ein CV des Kandidaten sowie (f) das ausgefüllte Antragsformular.

Bei Publikationen müssen (a) eine ausführliche Begründung, (b) zwei Exemplare der Publikation und (c) möglichst auch Rezensionen beigefügt werden sowie das ausgefüllte Antragsformular beigefügt sein.